Gebäudeeinmessungen

Die Gebäudeeinmessung ist im Land Brandenburg druch das Vermessungs- und Liegenschaftsgesetzt (VermLiegG) geregelt. 

Der Eigentümer oder der Nutzungsberechtigte eines Grundstückes ist dazu verpflichtet, der Katasterbehörde auf Anforderung die für die Fortführung des Liegenschaftskatasters notwendigen Angaben zu machen. Da dazu in der Regel eine Vermessung notwendig ist, hat er diese zu veranlassen.

Eine Einmessung hat dann zu erfolgen, wenn auf einem Grundstück ein Gebäude errichtet oder in seinem Grundriss verändert wird.

Die Kosten für die Einmessung trägt der Antragsteller

Ferner wird der Bauherr im Rahmen eines Baugenehmigungsverfahren in der Regel dazu verpflichtet die Einhaltung der festgelegten Grundfläche und Höhenlage nachzuweisen. Die dazu notwendigen technischen Arbeiten sollen auf der Grundlage des §68 Abs.3 der Brandenburgischen Bauordnung (BbgBO) mit den Arbeiten der katasterlichen Einmessung zusammengefaßt werden.

Das hat für den Bauherrn den Vorteil einer Kostenreduzierung für die beiden Leistungsteile.

Bei Fragen zum Ablauf oder zu Kosten der Amtshandlung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Sollte bereits alles gesagt sein, so können Sie auch das nachstehende Antragsformular herunterladen und uns unterschrieben zuschicken. Antragsformular.pdf